Unsere Philosophie

Qualität steht bei uns an oberster Stelle ...

Das beginnt schon beim Rebschnitt wo durch einen gezielt reduzierten Fruchtholzanschnitt bereits die Weichen für moderate Erträge und eine hohe Qualität des späteren Lesegutes gestellt werden.

Im Frühjahr und während des Sommers hinweg werden die zeitaufwendigen Laubarbeiten durchgeführt. Dabei werden vordergründig auf eine gute Durchlüftung und Besonnung der Traubenzone geachtet und zum Teil schon ertragsmindernde Maßnahmen verrichtet.

Nach einer späten Traubenlese ist die Vegetation in den Weinbergen weitgehend beendet. Es beginnt nun die Arbeit im Keller, hier gilt es aus dem gesunden vollreifen Lesegut hochwertige Weine zu erzeugen.

Die Weißweine vergären gezügelt bei niedrigen Temperaturen. Wert wird hierbei vor allem auf eine lange Feinhefelagerung und anschließend schonende Filtration gelegt um die bei der Gärung gebildete natürliche Kohlensäure und Aromen zu erhalten.

Bei den Rotweinen kommt ausnahmslos die klassische Maischegärung zum Einsatz. Bei dieser sehr arbeitsintensiven Methode entstehen kräftige farbintensive Rotweine, die ein langes Lagerpotenzial aufweisen.